Grosses Tor von Kiew

An der Strecke zum neuen Flughafen BER bauen wir ein modernes Lagerhaus, unter dessen Arkaden das Büro mit einem großen Ladehof sowie zwei anspruchsvolle Gastronomien Platz finden. Das Bauvolumen ist zurückhaltend und neutral gehalten. Davor ein Zeichen: in einem rot gefassten fünfgeschossigen Schaufenster werden die Funktionen des Hauses exemplarisch gezeigt. Ein „decorated shed“, hätte Robert Venturi vielleicht dazu gesagt. Wir nennen es – frei nach Modest Mussorgski – das „Große Tor von Kiew“.

Eisenbieger im Nebel

 

Ladehof mit Raumgerüst