Sample Page

Entführung einer Karyatide

Der Filmemacher Martin Eberle hat zu unserer Aktion in Sanssouci einen Film gedreht, den Sie sich gerne unter diesem Link ansehen können.

Am 3. Oktober 2020 haben wir die Karyatide des Bildhauers Friedemann Grieshaber eingeweiht.

Die Figur haben wir aus dem Park Sanssouci geholt und mit einer feierlichen Prozession in die Clara-Zetkin-Straße 23 begleitet.

Dort steht sie nun.

Tel Aviv

Studienreise nach Israel, Februar 2017.

Wir haben uns eine Wohnung in Neve Tzedek gemietet. Von hier aus  schwärmen wir aus und erkunden dieses kleine Land, mit dem uns vieles verbindet.

Strandpromenade von Tel Aviv

Delikatessen des Orients

Die Weisse Stadt, von emigrierten Bauhausarchitekten gebaut.

… sehr gute denkmalgerechte Sanierung.

Marta bedient den Kran

Weiss und hibiskusrot, hilft gegen die Wüstennot.

bleiben und stille bewahren – fussballspielen in den Gassen von Jerusalem.

Tel Aviv

Strandpromenade von Tel Aviv

Düfte des Orients

Weisse Stadt …

… nach der Renovierung

Marta bedient den Kran

Es bleibt: Fußballspielen in den Gassen von Jerusalem

Andalusien und Algarve

1. Station: Sevilla

Seit Beginn der Neuzeit wurden die neuen Kolonien von Sevilla aus gesteuert.

Die Dokumente aus den Kolonien hat man über Jahrhunderte im Archivo de Indias zusammengetragen.

2. Station: Vila Real de Santo Antonio

Eine barocke Stadtgründung am Grenzfluss zu Spanien.

Unser Kollegin Marta Setúbal zeigt uns ihre wunderbare Arbeit:  O Arquivo da Vila

… und bewirtet uns auf bemerkenswerte Weise.

Bauhaus

Exkursion nach Dessau, April 2018.
Bauhaus – was ist das ? Bauhaus ist eine seltsame Welt, die mit dem Klischee-Bauhaus, das wir mit uns herumtragen, wenig Gemeinsamkeiten hat. Das wollten wir genauer untersuchen.

 

Dafür mussten wir intensive Sitzproben am Schreibtisch von Walter Gropius durchführen.

Wir hatten eine Begegnung mit Oskar Schlemmer auf der Bauhaustreppe

… und liessen uns im Studentenwohnheim von der Höhenangst kitzeln.

Wir haben zahllose Leuchten untersucht,

… Lichtschalter

… und festgestellt, dass die Heizkörper in Dessau manchmal unter der Decke hängen.

Wir haben die wunderbaren begehbaren Modelle der Meisterhäuser angeschaut. Walter Gropius baute diese Häuser als Modelle für eine neue Welt. Die Kriegsschäden wurden nicht rekonstruiert, sondern durch Modelle im Maßstab 1:1 ersetzt. Das sind Modelle von Modellen. Präzision der Unschärfe ist das Stichwort, mit dem die Kollegen ihr Projekt hellsichtig kommentieren.

 

 

 

Making Heimat

Venedig, im März 2017 – Germany, arriving country. Making Heimat ist der Arbeitstitel der Ausstellung im deutschen Pavillon, die sich mit der derzeit viruleten Thema der Migration beschäftigt. Wir haben die Ehre, mit unserem Projekt auf dem Flughafen Tempelhof einen Beitrag zu dieser Ausstellung leisten zu dürfen.

Garage

Moskau, im Dezember 2017 – Wir lassen das gruselige Haus an der Lubjanka hinter uns und gehen zum Gorki Park. Ein scharfer Wind bläst uns ins Gesicht. OMA hat die Ruine eines Pavillons von 1968 zu einem Kunstmuseum umgebaut. Das Museum war zunächst in Melnikovs Busbahnhof untergebracht. Deshalb trägt es den Namen Garage.

 

Das Gebäude erlaubt seinem Besucher, verschiedene Zeitebenen zu lesen. Sowjetische Glorie, Zerstörung, Vandalismus, Wiederaufbau – vor dem geistigen Auge des Besuchers setzen sich Bilder zusammen, wohltuende Bilder, frei von Bevormundung.